Editorial: Es geht weiter

21.10.2019

Liebe Leserin, lieber Leser!

Mit dieser Ausgabe des Newsletters möchten wir, das Forschungsnetzwerk Umwelt der Universität Wien, keineswegs schon auf den Ausklang des Jahres 2019 einstimmen. Aber wir freuen uns heuer besonders über den Ausblick ins nächste Jahr und darüber hinaus – und möchten diese Freude kurz mit Ihnen teilen.

Das Forschungsnetzwerk Umwelt wird vom Rektorat der Universität Wien für weitere sechs Jahre bis 2025 verlängert. Und: Nach unserem Start aus sechs Gründungsfakultäten heraus wird das Netzwerk künftig auf die gesamte Universität Wien ausgerollt. Als uni-weites Netzwerk sind wir Ansprechpartner für UmweltwissenschafterInnen aus allen 20 Fakultäten und Zentren der Universität Wien. Gleichzeitig können wir noch mehr Forschungsperspektiven in unsere Aktivitäten integrieren sowie noch breiter aufgestellt an einem öffentlichen Umwelt-Dialog teilnehmen!

Ich freue mich sehr, gemeinsam mit der Sozialwissenschafterin Ulrike Felt und dem Meeresbiologen Gerhard Herndl das Netzwerk ab 2020 zu leiten. Wir schauen zurück auf fünf sehr spannende und produktive Jahre und danken all unseren UnterstützerInnen. Wir freuen uns auf all das (Neue), was kommt, und bedanken uns beim Rektorat der Universität Wien für die Anerkennung unserer bisherigen Arbeit und die Unterstützung.

Unsere Umwelt und anthropogene Einflüsse sind derzeit in aller Munde. Wir freuen uns sehr, mit der Vernetzung, Darstellung und Stärkung von Umweltforschung der Universität Wien auch künftig einen Beitrag zum Umgang mit unserem Planeten liefern zu können. 

Ihr Thilo Hofmann

Leiter des Forschungsnetzwerkes Umwelt, Professor für Umweltgeowissenschaften am Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaften