UMWELT IM GESPRÄCH: Neue Politik für den Umweltschutz? Herausforderungen und Möglichkeiten

Dienstag, 13.10.2020, 19:00 Uhr, NHM Wien, Obere Kuppelhalle

Einladung und Programm

Komplexe Probleme wie der Klima- und Umweltschutz stellen unsere politischen Systeme vor große Herausforderungen. Unter anderem, weil sie Kooperation und Koordinierung über verschiedene Sektoren, Entscheidungsebenen und räumliche Ordnungen hinweg erfordern. Außerdem verlangen sie die Aushandlung zwischen unterschiedlichen, teils konkurrierenden Interessen, Wertesystemen, Problemdeutungen und mit Unsicherheiten verbundenen Datenlagen. Diesen Problematiken gilt es sich mit zeitlicher Dringlichkeit inhaltlich sowie institutionell zu stellen. Im österreichischen Kontext stellt die Anfang 2020 erfolgte Zusammenführung der Thematiken Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie im selben Ministerium eine Chance für eine umfassendere Umweltpolitik dar, die Trennung der Agenden Landwirtschaft und Umwelt hingegen eine Herausforderung. Wie können die konkrete Ausgestaltung und Umsetzung des Regierungsprogramms in diesem Rahmen erfolgen? Welche Werte sollen und können eine ambitionierte Umweltpolitik in Österreich anleiten? Wie kann die Wissenschaft für mehr evidenzbasierte Politik einbezogen werden? Und welche Rolle spielt die Förderung von Bürger*innenbeteiligung und Bewusstseinsbildung im Wandel?

 

Grußworte

Heinz Engl, Rektor der Universität Wien & Thilo Hofmann, Leiter Forschungsnetzwerk Umwelt der Universität Wien

Impulsvortrag

Alice Vadrot, Politikwissenschafterin und Assoziierte Professorin an der Universität Wien

Podiumsdiskussion mit

  • Jürgen Schneider, Sektionschef für Klimaschutz im Umweltbundesministerium
  • Daniel Ennöckl, Rechtswissenschafter und Assoziierter Professor an der Universität Wien
  • Yuri Kazepov, Soziologe und Professor an der Universität Wien
  • Alice Vadrot, Politikwissenschafterin und Assoziierte Professorin an der Universität Wien
  • Moderatorin: Marlene Nowotny, Wissenschaftsredakteurin Ö1